Rückenschmerzen

Chronische Rückenschmerzen: Körperliche oder psychische Ursache?

Rückenschmerzen

Rückenschmerzen können chronisch werden. Foto: pixelio.de, Alfred Heiler

Schmerzen im Rücken sind eines der größten Volksleiden in den westlichen Ländern. Ausgelöst werden Rückenschmerzen zwar oft durch körperliche Probleme, verursacht durch sitzende Arbeitsweise und Bewegungsmangel. Doch öfter als angenommen sind auch psychische Ursachen der Grund für einen schmerzenden Rücken. Von chronischen Rückenschmerzen spricht der Mediziner allerdings erst, wenn die Schmerzen sechs Wochen und länger anhalten. Der Rückenschmerz kann dabei sowohl im oberen Rückenbereich auftreten als auch im unteren Rückenbereich. Bekannte Rückenprobleme im unteren Bereich sind die Ischialgie, der eingeklemmte Ischiasnerv also, oder auch der Bandscheibenvorfall. Allerdings wird bei vielen Hexenschüssen, Ischiasproblemen oder vermeidlichen Bandscheibenvorfällen die Ursache nicht durch eine stichfeste Diagnose gegeben. Gewisse Krankheitssymptome sprechen für diese Probleme und werden entsprechend mit Spritzen und Schmerzmitteln behandelt.

Wenn allerdings weder die in den Muskel verabreichte Spritze oder das verschriebene Schmerzmittel eine Linderung der Symptome bewirkt, kann es sich auch um psychisch verursachte Rückenprobleme handeln. Großer Stress, berufliche Überforderung, Burn-Out – all diese Probleme wirken nicht nur auf den Geist sondern in großem Maße auch auf den Körper. Verspannungen sind dann meist die ersten Ursachen, in Verbindung mit Bewegungsmangel und einer vorwiegend im Sitzen ausgeübten Arbeitsweise kann es dann aber auch schnell zu Rückenschmerzen kommen. Besonders im Rückenbereich sorgen diese Ursachen dann oft zu den bekannten Rückenschmerzen die sich auch mit Tabletten und guten Ratschlägen nicht mehr beheben lassen.

Allerdings sollte vor der Eigendiagnose immer auch ein Arzt hinzugezogen werden. Treten Komplikationen wie Lähmungserscheinungen (vor allem im Darmbereich) auf, sollte auch nicht gezögert werden, ein Krankenhaus aufzusuchen. Der Arzt kann zudem Rückengymnastik und Massagen verschreiben. Nur ein starker Rücken kann den Alltag in einer zunehmend beschleunigten Welt mit ihren steigenden Anforderungen verkraften. Wer eh schon täglich körperlich tätig ist, leidet in jungen Jahren auch weniger an chronischen Rückenschmerzen, diese werden allerdings im Alter als Abnutzungserscheinung auftreten. Rückenprobleme in jungen Lebensjahren haben hingegen oft entweder mit fehlender Bewegung oder Stresszu tun. Rückenschmerzen können bei Frauen auch nach einer Brustkrebs- oder Brustverkleinerungs-OP auftreten. In diesem Fall kann ein Prothesen-BH helfen.”