Bio-Gesundheitsfarm http://www.bio-gesundheitsfarm.at Tipps zu einem gesünderen Leben Wed, 05 Mar 2014 07:31:25 +0000 de-DE hourly 1 http://wordpress.org/?v=3.8.3 Abhilfe bei Pigmentflecken – wenn zu viel Melanin im Spiel ist http://www.bio-gesundheitsfarm.at/2014/abhilfe-bei-pigmentflecken-wenn-zu-viel-melanin-im-spiel-ist/ http://www.bio-gesundheitsfarm.at/2014/abhilfe-bei-pigmentflecken-wenn-zu-viel-melanin-im-spiel-ist/#comments Fri, 14 Feb 2014 12:34:33 +0000 http://www.bio-gesundheitsfarm.at/?p=1302

Weiterlesen »]]> Die Bildung von Melanin ist eine natürliche Reaktion der Haut auf UV-Strahlen, also ein sinnvoller Eigenschutz. Erst, wenn sie übermäßig ausgeprägt ist, wirkt sie störend.

So entstehen Pigmentflecke

Jeder wünscht sich ein ebenmäßiges Hautbild. Die unerwünschten Pigmentflecke entstehen durch eine erhöhte Melanin Produktion in den Melanosomen der Haut. Melanozyten sind für die Pigmentierung der Hautzellen verantwortlich. Sie bilden 90 % der Oberhaut und werden regelmäßig als Hornhautschüppchen wieder abgestoßen. Wird das Melanin in zu hohem Umfang gebildet, entstehen die unerwünschten braunen Flecken.
Verschiedene Ursachen sind dafür verantwortlich. Es besteht zum Beispiel ein Zusammenhang zwischen Sonneneinstrahlung und weiblichen Geschlechtshormonen. Wenn sich Frauen der Sonne aussetzen, werden die Pigmente produzierenden Zellen zur Bildung von Melanin angeregt. Grund dafür sind die weiblichen Geschlechtshormone, die Östrogene. Ein erhöhtes Risiko für Pigmentflecke besteht auch bei Frauen, die die Antibabypille einnehmen oder sich in den Wechseljahren einer Hormonersatztherapie unterziehen.

Melasma und Chloasma

Handelt es sich um eine Pigmentstörung der Haut, wird von Melasma gesprochen. Das tritt vermehrt bei Frauen mittleren Alters an Stirn und Schläfen auf. Männer leiden deutlich seltener daran. Für dunkle Flecken im Gesicht ist auch die Bezeichnung Chloasma gebräuchlich. Beide Begriffe meinen jedoch etwas Anderes. Melasma bezeichnet Flecken durch Hormonveränderungen in der Schwangerschaft, Chloasma definiert viele Formen der Pigmentierung im Gesicht. Tritt eine verstärkte Pigmentierung an Wangen, Stirn, Oberlippe auf, sprechen Ärzte von Hyperpigmentierung.

Wie entstehen Melasmen?

Östrogene sowie intensive Sonneneinstrahlung bis zum Sonnenbrand können Melasmen auslösen. Treten sie in der Schwangerschaft auf, gehen sie nach der Entbindung fast immer vollständig zurück. Melasmen sind braun gefärbt, treten unregelmäßig, oft aber symmetrisch auf, schmerzen und jucken nicht und sind harmlos. Sind Pigmentflecken besonders in jüngeren Jahren stark ausgeprägt, können sie Frauen sehr belasten. Sie fühlen sich unattraktiv und die Psyche leidet.

Hilfe gegen Pigmentflecke

Laserbehandlungen und Medikamente, wie sie z.B. online bei Eucerin zu bekommen sind, können die Ausprägung von Pigmentflecken mildern oder reduzieren. Auch eine kosmetische Ultraschallbehandlung eignet sich zur Entfernung von Pigmentflecken. Einige Methoden, vor allem chemische, sind in ihrer Wirkungsweise umstritten.

  1. Sonne meiden ist der beste natürliche Schutz vor einer Überpigmentierung der Haut.
  2. Bleichmittel können Abhilfe schaffen, enthalten aber Substanzen, die den Organismus auf andere Art belasten können. Sanftere Produkte setzen In der Regel auf Säuren. Das sind zum Beispiel Trichloressigsäure, Glykolsäure, Azelainsäure, Ascorbinsäure, Niacinamid und Liquiritin.
  3. Auch Peeling Methoden bedienen sich unterschiedlicher Säuren. Fruchtsäure Peeling hat sich durchgesetzt und ist ein relativ mildes Peeling, dass die Haut insgesamt aufhellen kann. Die Haut muss 2-3 Wochen vorbehandelt werden, danach folgen mehrere Peelings. Bei der Behandlung soll jede Form von Sonneneinstrahlung vermieden werden. Der Erfolg ist je nach angewandter Methode unterschiedlich. Ein Peeling ist nur dann erfolgreich, wenn die Haut vorher und nachher mit Spezialcremes intensiv gepflegt wird.
  4. Laserbehandlungen sind unterschiedlich wirkungsvoll. Meist werden nur die oberflächlichen Pigmente angesprochen. Generell lassen sich Pigmentflecke weniger leicht aufhellen als beispielsweise Altersflecken.
  5. Auch die Ultraschallbehandlung lässt Unregelmäßigkeiten im Hautton verblassen. Hier ist die gute Pflege ebenso wichtig.
]]> http://www.bio-gesundheitsfarm.at/2014/abhilfe-bei-pigmentflecken-wenn-zu-viel-melanin-im-spiel-ist/feed/ 0
Naturheilkräuter bei Schnupfen http://www.bio-gesundheitsfarm.at/2014/naturheilkraeuter-bei-schnupfen/ http://www.bio-gesundheitsfarm.at/2014/naturheilkraeuter-bei-schnupfen/#comments Fri, 07 Feb 2014 15:36:53 +0000 http://www.bio-gesundheitsfarm.at/?p=1297

Weiterlesen »]]> Thymian und Salbei

Thymian ist nicht nur in der Küche ein gern gesehener Gast, auch als Heilkraut bei Schnupfen kann man ihn gebrauchen. Die Erkältung geht mit einer Schnupfen eigentlich immer einher und bei verschiedenen Beschwerden die eine Erkältung mit sich bringt, kann man Tymian und dazu Salbei als Helfer einsetzen. Tymian in Verbindung mit der Eibiswurzel und dem Salbei ein Linderer und sorgt für das abschwellen der Schleimhäute. Tymian und Eibiswurzel verfügen über Schleimstoffe die antiviral und krampflindernd sind, Salbei ist scheißhemmend.

Thymianöl wirkt bei Schnupfen Wunder

Wenn einen der Schnupfen erwischt hat, dann sollte man Thymianöl einsetzen und damit inhallieren. Die Wirkung bezieht sich auf das entgegenwirken einer bakteriellen Infektion. Meist kommt zum Schnupfen eine bakterielle Erkältung dazu und die kann man damit im Griff halten.

Feuchte Atemluft damit das Sekret fließen kann

Wenn die Nase verstopft ist und die Atemluftaufnahme gehindert ist, kommt es nachts meist dazu, dass es zu Atembeschwerden kommt. Dies kann auch schon die Vorstufe zu Grippe sein, aber meist ist der Schnupfen nervig genug. Man ist insgesamt schlapp und ermüdet. Jeder Schritt ist zuviel und man hat keinerlei Antrieb, dazu gesellen sich Kopfschmerzen. Man sollte aber darauf achten, dass zumindest das Sekret abläuft, denn es kann eine Nasennebenhöhlenentzündung drohen. Jetzt ist es Zeit alles in Gang zu bringen und mit Inhalieren und viel Trinken kann man das Sekret im fließen halten. Zum Inhalieren empfiehlt sich Pefferminze, Teebaum und Kamille. Aber auch schon Kochsalz kann die Nase frei bekommen. Aber auch die Zwiebel und Knoblauch sind Helfer aus der Kräuterheilkunde die bei Schnupfen helfen. Zwiebel und Knoblauch haben antibiotische Wirkung. Man sollte sich einen Zwiebel- Knoblauchbrei machen, der zwar nicht sonderlich schmeckt, aber seine Wirkung bei einem Schnupfen voll entfalten kann. Diese Brei sollte man mit Honig anreichern, etwas 2 Esslöffel und diesen Honig-, Zwiebel-, Knoblauchbrei über den Tag verteilt essen.

Ätherische Öle helfen immer

Ätherische Öle aus Eukalyptus, Thymian und Pfefferminze helfen auch, wenn man sie beispielsweise im Raum über eine Duftlampe verteilt. Die Öle des Rosmarin und der Pfefferminze lassen sich auch sehr effektiv auf der Stirn einreiben und sorgen für Linderung in der Nacht. Die Wirkung ist gut, denn nach wenigem Einreiben wird die Nase frei.

Das Elixier gegen den Schnupfen

Andornkraut und Fenchelkörner, dazu Sonnenhut und Katzenpfötchen, das hört sich an wie ein Zauberelixier. Es sind aber die Zutaten des Andorn-Elixier, dass man sich selbst anrühren kann und eine sehr gute Wirkung bei Schnupfen zeigt. Man braucht 30g Fenchelkörner, 15g Sonnenhut und 10g Andornkraut. Dazu nehmen Sie weiter drei Esslöffel reinen Weißwein, den sie mit den Zutaten 10 Minuten kochen und danach sieben sie die Lösung ab. Diesen Sud könne Sie dann mit Honig süßen und Trinken, es ist eine Wohltat gegen den Schnupfen.

]]> http://www.bio-gesundheitsfarm.at/2014/naturheilkraeuter-bei-schnupfen/feed/ 0
Tipps für die Fußpflege http://www.bio-gesundheitsfarm.at/2013/tipps-fuer-die-fusspflege/ http://www.bio-gesundheitsfarm.at/2013/tipps-fuer-die-fusspflege/#comments Mon, 16 Dec 2013 16:48:18 +0000 http://www.bio-gesundheitsfarm.at/?p=1293

Weiterlesen »]]> Unsere Füße tragen uns täglich durch’s Leben. Dementsprechend sollten wir ihnen in regelmäßigen Abständen eine gute Portion Pflege gönnen. Gepflegte Füße machen nicht nur im Sommer etwas her auf ihnen läuft es sich auch gleich viel besser.

Fußbad und Nagelpflege

Nägel schneiden, Hornhaut entfernen oder vorbeugen, das alles muss nicht extra vom Profi gemacht werden. Zuhause geht das ebenso gut.
Um die Fußpflege optimal vorzubereiten, empfiehlt es sich ein Fußbad zu nehmen. Dazu am besten ein wenig Duschgel ins Wasser geben. Ungefähr 15 bis 20 Minuten sollten die Füße nun im Wasser bleiben, damit die Haut etwas aufweichen kann. Anschließend sollten sie sorgfältig abgetrocknet werden. Die Nägel lassen sich so besser schneiden und auch die Nagelhaut kann nun einfacher zurückgeschoben werden. Wer seine Pediküre bei einem Profi vornehmen lässt, kann die überschüssige Nagelhaut auch mithilfe einer speziellen Lösung entfernen lassen. Davon sollte man jedoch bei der Behandlung zuhause unbedingt absehen, da die Nagelhaut sehr empfindlich ist.

Sind die Nägel geschnitten, kann man sich nun der Hornhaut widmen. Mit voranschreitendem Alter wird unsere Haut trockener und Hornhautbildung ist die logische Konsequenz. Mithilfe von speziellen Feilen kann sie entfernt werden.

Hornhaut ade

Zuerst arbeitet man mit einer großen und anschließend mit einer etwas feineren Feile. Auch ein Bimsstein kann verwendet werden. Dabei sollte man stets darauf achten, dass man nicht zu viel von der Hornhaut entfernt, denn diese schützt unsere Füße auch. Mithilfe von speziellen Pflegeprodukten ist es möglich der Hornhautbildung einfach vorzubeugen – dazu einfach hier weiterlesen.

Pflege über Nacht

Nachdem die Fußnägel geschnitten bzw. mithilfe einer Nagelfeile in die richtige Form gebracht und die überschüssige Hornhaut entfernt wurde, freuen sich die Füße über ein wohltuendes Pflegeprodukt. Spezielle Creme oder Lotion spendet Feuchtigkeit, damit zukünftig keine rissigen Stellen entstehen können. Grundsätzlich lohnt es sich Fußcremes über Nacht einwirken zu lassen. Einfach einreiben und Baumwollsocken anziehen. Am nächsten morgen fühlt sich die Haut gleich viel geschmeidiger und weicher an.

]]> http://www.bio-gesundheitsfarm.at/2013/tipps-fuer-die-fusspflege/feed/ 0
Ablenken statt Kratzen – Neurodermitis bei Kindern http://www.bio-gesundheitsfarm.at/2013/ablenken-statt-kratzen-neurodermitis-bei-kindern/ http://www.bio-gesundheitsfarm.at/2013/ablenken-statt-kratzen-neurodermitis-bei-kindern/#comments Mon, 16 Dec 2013 16:43:00 +0000 http://www.bio-gesundheitsfarm.at/?p=1289

Weiterlesen »]]> Neurodermitis ist eine Hautkrankheit, die insbesondere starken Juckreiz auf der Haut verursacht. So schwer es auch sein mag, oberste Regel dabei: nicht kratzen!

Leider ist es nicht gerade einfach, diesem Drang zu widerstehen. Wir alle kennen allein schon das unangenehme Gefühl eines juckenden Mückenstichs. Vor allem bei Kindern ist es schwierig das Kratzen zu unterbinden. Mit Verboten und Ermahnungen kommt man hier oft nicht weit, aber auch der schnelle Griff zu cortisonhaltigen Salben und Cremes ist nicht unbedingt empfehlenswert.

Genaue Symptome kennen, um zu handeln

Um den Juckreiz der Hautkrankheit zu lindern, gilt es zu allererst einmal ihn in verschiedene Schweregrade einzuteilen. Mithilfe klinischer Symptomatik gelingt es Ärzten, Neurodermitis in drei Stufen zu unterscheiden. Viele Tipps und weiterführende Informationen Thema gibt es hier: http://www.neurodermitis-hautwissen.de/

Leichte Neurodermitis

Bei dieser Stufe ist die Haut des Betroffenen durch eine leichte Rötung gekennzeichnet. Zusätzlich ist die Haut sehr trocken und auch sehr empfindlich. Oft tritt eine leichte Schuppenbildung auf.

Mittelschwere Neurodermitis

Bei einer mittelschweren Neurodermitis sind die Rötungen um einiges stärker. Auch der Juckreiz ist ausgeprägter. An einigen Stellen der Haut können sogenannte Pappeln auftreten. Dabei handelt es sich um rötliche Verdickungen der Haut, wie bei einem allergischen Hautausschlag.

Schwere Neurodermitis

Stark gereizte und gerötete Haut, extremer Juckreiz und zum Teil auch nässende Ekzeme sind das Anzeichen von schwerer Neurodermitis.

Wie schon erwähnt ist es vor allem bei Kindern eine echte Herausforderung, sie vom Kratzen abzuhalten. Ständige Ermahnungen schaffen jedoch nur in wenigen Fällen Abhilfe. Viel effektiver ist Ablenkung.

Zusammen mit den Kindern sollten einige Techniken eingeübt werden. Statt zu Kratzen gibt s beispielsweise Ausweichvarianten wie Drücken, Streicheln oder Kneifen, denn diese Techniken sind hautfreundlicher. Um die Spannung des Juckreizes abzubauen kann es auch hilfreich sein, an gesunden Stellen leicht zu Kratzen oder zu Kneifen. Selbst das Kratzen komplett nach außen zu verlagern, kann den Kindern ein Entspannungsgefühl vermitteln. An einem Teddy oder einem mit Stoff bezogenen Holzklotz kann der Kratzvorgang ohne Schäden an der eigenen Haut vorgenommen werden.
Auch Entspannungsübungen, wie Joga oder autogenes Training verhelfen Kindern mit Neurodermitis zu einem höheren Wohlbefinden. Diese Techniken können auch schon etwa ab dem dritten Lebensjahr erlernt werden.

]]> http://www.bio-gesundheitsfarm.at/2013/ablenken-statt-kratzen-neurodermitis-bei-kindern/feed/ 0
Gesund ernähren trotz Vollzeitjob: 5 nützliche Tipps http://www.bio-gesundheitsfarm.at/2013/gesund-ernahren-trotz-vollzeitjob-5-nutzliche-tipps/ http://www.bio-gesundheitsfarm.at/2013/gesund-ernahren-trotz-vollzeitjob-5-nutzliche-tipps/#comments Thu, 24 Oct 2013 11:45:51 +0000 http://www.bio-gesundheitsfarm.at/?p=1269

Weiterlesen »]]> Wer jeden Tag acht bis zehn Stunden im Berufsleben steht, kennt das Dilemma: Geregelte Mahlzeiten sind bei festgelegten Arbeitsabläufen, Konferenzen und Außenterminen meist nur Wunschdenken – von gesunder Ernährung ganz zu schweigen. Viel zu häufig wird dann das sogenannte “Soulfood” gegessen, welches gut für die Seele, aber eben weniger gut für den Körper ist. Zudem sind hastig herunter geschlungenes Fast Food oder fades Kantinenessen nicht selten die einzigen Magenfüller. Doch auch voll Erwerbstätige brauchen auf gesunde Ernährung während der Arbeitszeit nicht zu verzichten.

5 Tipps für gesunde Snacks

  1. Rohkost für den kleinen Hunger zwischendurch
    Kleingeschnittene Äpfel- oder Möhrenstücke können problemlos zwischendurch im Mund verschwinden. Am besten wird die kleine Zwischenmahlzeit schon zu Hause vorbereitet und in einer luftdicht verschlossenen Frischhaltedose mitgebracht.
  2. Müsliriegel geben neue Energie
    Müsliriegel gibt es in allen Geschmacksrichtungen. Doch Vorsicht: In den kleinen Powersnacks können versteckte Zucker lauern! Daher vor dem Kauf die Zutatenliste lesen und auf zuckerarme Riegel zurückgreifen. Figurbewußte und Bodybuilder greifen am besten auf ein Protein Riegel Rezept, wie dieses auf dem Portal moremuscles.de zurück.
  3. Vollkornbrot macht satt und schmeckt lecker
    Kleine Brotzeiten – mit Gurke, Käse oder magerem Schinken belegt – können ebenfalls bereits zu Hause vorbereitet und mit zur Arbeit genommen werden. Am besten das Brot in kleine Happen zerteilen, damit es rasch gegessen werden kann. Ein angebissenes Brot auf dem Teller wirkt schnell unappetitlich und kann – je nach Belag – einen Geruch verbreiten, den nicht jeder Kollege mag.
  4. Salat als Mittagsmahlzeit
    Salatbuffets gibt es inzwischen in vielen Kantinen und sollten regelmäßig genutzt werden – auch dann, wenn der Salat nicht mehr so frisch wirkt. Denn selbst Rohkost, die nicht ganz so knackig aussieht, ist gesünder als das oft angebotene Fast Food oder verkochtes Essen. Wer regelmäßig auswärts isst, sollte immer mal wieder auf Salate zurückgreifen.
  5. Einfach viel trinken!
    Neben Kaffee oder Tee sollten sie auch einfach viel trinken am Arbeitsplatz. Am besten steht dafür immer eine Flasche Wasser bereit. Genug Flüssigkeit im Körper beugt Kopfschmerzen beim Arbeiten vor und unterdrückt gleichzeitig das Hungergefühl. Dann kommen Sie weniger auf den Gedanken Chips und Schokolade als „Nervennahrung“ zu konsumieren.

Auf zuckerhaltige und fette Speisen verzichten

Naschen am Arbeitsplatz ist durchaus erlaubt – aber in Maßen! Der regelmäßige Genuss von Süßigkeiten schadet der Figur und dem Stoffwechsel. Lieber zwischendurch Traubenzucker oder zuckerfreie Bonbons lutschen! Dinkelstangen werden auch immer wieder gerne geknabbert, krümmeln aber meist zu sehr.
In Kantinen und Restaurants werden zum Mittagessen oft Speisen angeboten, die viel Fleisch und Fett enthalten, dafür aber wenig Gemüse. Solche Gerichte nach Möglichkeit meiden, denn sie belasten den Magen und machen müde. Wer auch am Nachmittag noch volle Power im Job erbringen will und muss, sollte lieber vegetarisch essen oder nur wenig Fleisch zu sich nehmen. Als Nachtisch eignen sich Joghurts oder Obst.

]]> http://www.bio-gesundheitsfarm.at/2013/gesund-ernahren-trotz-vollzeitjob-5-nutzliche-tipps/feed/ 0
Gesundheitliche Aspekte beim Tennis http://www.bio-gesundheitsfarm.at/2013/gesundheitliche-aspekte-beim-tennis/ http://www.bio-gesundheitsfarm.at/2013/gesundheitliche-aspekte-beim-tennis/#comments Wed, 25 Sep 2013 13:42:33 +0000 http://www.bio-gesundheitsfarm.at/?p=1261

Weiterlesen »]]> bio-gesundheitsfarm.atTennis ist eine beliebte Sportart. Doch welche gesundheitlichen Aspekte gibt es dabei zu beachten Allgemein gilt Tennis nicht unbedingt als Sportart, die die Gesundheit fördert. So wird es häufig mit dem berüchtigten Tennisarm in Verbindung gebracht. Darüber hinaus leiden zahlreiche Tennisspieler unter Schmerzen in Schultern und Knien oder Rückenbeschwerden. Verschiedene medizinische Studien ergaben jedoch, dass Tennis durchaus gesundheitsfördernd ist und fit hält, sofern bestimmte Verhaltensregeln beachtet werden.

Gesundheitliche Vorteile von Tennis

Regelmäßiges Tennisspielen fördert die Gesundheit. So lassen sich dadurch Reaktionsfähigkeit, Ausdauer, Gleichgewichtssinn, Knochendichte sowie Herz-Kreislaufsystem stärken und Altersbeschwerden vorbeugen. Amerikanische Studien ergaben zudem, dass beim Tennis mehr Kalorien verbrannt werden als bei anderen Sportarten wie zum Beispiel Golf oder Radfahren. Auch auf die Psyche wirkt sich Tennis positiv aus, da es die Konzentration und geistige Beweglichkeit fördert. Außerdem stärkt die Sportart Selbstbewusstsein und Entscheidungsfähigkeit. So kommt es bei Tennisspielern seltener zu negativen Emotionen.
Menschen, die unter Gelenkschmerzen, Rückenproblemen oder Bluthochdruck leiden und neu ins Tennis einsteigen möchten, sollten jedoch zuvor einen Arzt zu Rate ziehen.

Voraussetzungen für gesundes Tennis

Damit es durch das Ausüben von Tennis nicht zu gesundheitlichen Problemen kommt, empfiehlt es sich, einige Verhaltensregeln zu beachten. So ist es wichtig, schon vor dem Tennisspielen über ein gewisses Maß an Fitness zu verfügen, was vor allem für Anfänger gilt. Das heißt, dass erst einmal die Muskulatur des Bewegungsapparates gestärkt werden sollte, denn nur mit ausreichender Fitness lassen sich die physischen Belastungen auch bewältigen. Außerdem ist es ratsam, klein anzufangen und es beim Spiel nicht zu übertreiben. Sinnvoll sind zudem regelmäßige Aufwärmübungen vor dem Match oder Training, bei denen Arme, Beine und Rumpf gedehnt werden. Durch gezielte Dehnübungen sowie einen passenden Tennisschläger, wie es ihn z.B. bei tennistown.de gibt, lässt sich auch dem gefürchteten Tennisarm entgegenwirken. Um das Schultergelenk geschmeidig zu machen, wird empfohlen, vor dem ersten Aufschlag die entsprechenden Bewegungen ohne den Ball vorzunehmen. Grundsätzlich sollte stets Technik vor Kraft kommen.

Cardio Tennis

Als besonders gesundheitsfördernd gilt das so genannte Cardio Tennis. Dabei werden unter der Anleitung von geschulten Trainern das cardiovaskuläre System sowie die Muskulatur in Schwung gebracht, indem die Spieler unter dem Rhythmus von Musik Bälle schlagen, Kräftigungsübungen durchführen und ihre Koordination trainieren. Auf diese Weise lassen sich Herz und Kreislauf gezielt stärken.

]]> http://www.bio-gesundheitsfarm.at/2013/gesundheitliche-aspekte-beim-tennis/feed/ 0
Gesund kochen mit den richtigen Kochmessern http://www.bio-gesundheitsfarm.at/2013/gesund-kochen-mit-den-richtigen-kochmessern/ http://www.bio-gesundheitsfarm.at/2013/gesund-kochen-mit-den-richtigen-kochmessern/#comments Mon, 16 Sep 2013 14:10:44 +0000 http://www.bio-gesundheitsfarm.at/?p=1256

Weiterlesen »]]> Ambitionierte Hobbyköche sind sich bei der Messerwahl mit professionellen Küchenchefs meist einig. Denn nur ein scharfes Messer ist wirklich ein gutes Küchenmesser. Diese Erkenntnis setzt sich heutzutage auch in privaten Küchen immer mehr durch. Damit macht das Hantieren in der Küche nicht nur mehr Spaß, auch die Gesundheit profitiert von scharfen Instrumenten beim Kochen. Das gilt für das Schneiden von Gemüse genauso wie bei der Zubereitung von Fleisch. Bekannt für ihre Rasiermesserschärfe sind vor allem die japanischen Küchenmesser, aber auch die europäischen Produkte sind von hoher Qualität. Diese werden in erster Linie für ihre ausgeprägte Robustheit geschätzt. Ob aus Japan oder aus Europa, beim Messerkauf sollte gute Qualität der erste Punkt auf der Prioritätenliste sein.

Fleisch gesund zubereiten

Beim Fleisch muss der Küchenmeister vor allem darauf achten, die Zellstruktur nicht zu zerstören. Das passiert sehr leicht bei allzu stumpfem Werkzeug, denn dadurch wird das Schneidgut eher zerrissen als glatt durchgeschnitten. So zerstörte Zellen verlieren an Flüssigkeit und damit gehen auch wertvolle Nährstoffe verloren. Darunter leidet aber nicht nur der Nährwert des Fleisches, auch Geschmack und Aroma verlieren an Intensität.

Das beste Werkzeug zum Zerschneiden von Fleisch ist ein hochwertiges und sehr scharfes Messer mit langer Klinge. Damit kann der Koch mit einem sanften Schnitt durch das Fleisch gleiten. Die Fleischfasern bleiben intakt und die Gewebezellen behalten ihre gesunden Inhaltsstoffe. Selbstverständlich lässt sich das Fleisch mit einem scharfen Messer auch wesentlich leichter portionieren.

Fleischmesser gibt es in etwas kleinerer Ausführung als Aufschnittmesser oder als Schinkenmesser mit längerer Klinge.

Gemüse schonend schneiden

Beim Gemüse schneiden gilt im Prinzip die gleiche Regel wie für die Zubereitung von Fleisch. Will man die Zellstruktur erhalten, darf man ausschließlich mit scharfen Messern zu Werke gehen. Durch stumpfe Instrumente zerquetschtes Gemüse schmeckt bei weitem nicht mehr so gut und hat auch weniger Nährstoffe zu bieten. Benutzt der Koch hingegen ein scharfes Gemüsemesser, sehen die glatt durchtrennten Gemüsestücke nach der Zubereitung obendrein umso leckerer aus. Für den scharfen Schnitt mit einem hochwertigen Messer braucht es keine Sägebewegungen, eine präzise Bewegung reicht völlig aus. So entsteht eine glatte Schnittfläche und die Zellstruktur bleibt erhalten.

Es gibt verschiedene Arten von Gemüsemessern, allen gemeinsam ist die geringe Größe und die ausgeprägte Schärfe. Das Gemüsemesser ist ein Allzweckmesser, das für alle Arbeiten bei der Zubereitung von Obst und Gemüse geeignet ist. Darüber hinaus gibt es spezielle Messer für bestimmte Gemüsesorten, wie beispielsweise das Tomatenmesser. Dies hat eine etwas längere Klinge mit Zähnen, was den leichten Schnitt durch die Tomatenhaut erleichtert.

]]> http://www.bio-gesundheitsfarm.at/2013/gesund-kochen-mit-den-richtigen-kochmessern/feed/ 0
Was gehört alles zu einem gesunden Schlaf? http://www.bio-gesundheitsfarm.at/2013/was-gehort-alles-zu-einem-gesunden-schlaf/ http://www.bio-gesundheitsfarm.at/2013/was-gehort-alles-zu-einem-gesunden-schlaf/#comments Fri, 13 Sep 2013 08:37:28 +0000 http://www.bio-gesundheitsfarm.at/?p=1253

Weiterlesen »]]> Ausgeschlafen und ausgeruht – deshalb ist gesunder Schlaf so wichtig

Ein erholsamer Schlaf ist wichtig für die Gesundheit und das Wohlbefinden. Immerhin verbringt der Mensch etwa ein Drittel seines Lebens im Schlaf. Nicht jeder braucht allerdings gleich viel Schlaf, es gibt beim Schlafbedürfnis große individuelle Unterschiede. Außerdem ändert sich das Schlafverhalten im Laufe des Lebens mehrmals: als Kind braucht der Mensch mehr Schlaf als im höheren Alter. Allerdings ist die Qualität des Schlafs in allen Lebensphasen von Bedeutung. Zu wenig Schlaf, Alpträume, Rückenbeschwerden oder andere Schlafstörungen können dazu führen, dass diese Qualität abnimmt. Wer dauerhaft schlecht schläft, hat sogar ein erhöhtes Risiko, Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Depressionen zu entwickeln.

Tipps für einen gesunden Schlaf

Damit der Schlaf möglichst erholsam bleibt, gibt es einige Dinge, die zu beachten sind. Ein regelmäßiger Schlaf-/Wachrythmus ist dabei sehr wichtig. Das Aufstehen sollte jeden Tag etwa zur selben Uhrzeit stattfinden. Außerdem empfehlen Schlafforscher nur dann ins Bett zu gehen, wenn sich Müdigkeit einstellt. Wer nach etwa einer halben Stunde noch nicht einschlafen kann, sollte wieder aufstehen. Lesen, Musik oder ein Spaziergang helfen dabei, sich zu entspannen. Anstrengende körperliche Tätigkeiten bzw. Sport oder schwere Mahlzeiten sind vor dem Zubettgehen dagegen nicht zu empfehlen, da diese das Einschlafen erschweren. Alkohol erleichtert zwar manchem zunächst das Einschlafen, stört jedoch den Tiefschlaf. Fernsehen oder Speisen im Bett sind für Menschen mit Schlafstörungen ebenfalls tabu, denn nur dann kann sich der Körper richtig auf den Schlaf einstellen.

Auch das Schlafzimmer sollte vor dem Schlafengehen möglichst gut gelüftet und nicht zu warm sein. Bei kalten Füßen empfiehlt sich eine Wärmflasche oder das Tragen von dicken Socken. Außerdem sollten sich die Fenster im Schlafzimmer gut abdunkeln lassen. Ein ruhiger Raum ist sehr wichtig für einen gesunden Schlaf. Damit sich beim Schlafen außerdem keine Rückenbeschwerden einstellen, ist eine bequeme und ausreichend stützende Matratze von z.B. allnatura sehr zu empfehlen. So gebettet wacht der Mensch am nächsten Morgen erholt und energiegeladen auf.

]]> http://www.bio-gesundheitsfarm.at/2013/was-gehort-alles-zu-einem-gesunden-schlaf/feed/ 0
Gesund bis ins hohe Alter http://www.bio-gesundheitsfarm.at/2013/gesund-bis-ins-hohe-alter/ http://www.bio-gesundheitsfarm.at/2013/gesund-bis-ins-hohe-alter/#comments Fri, 13 Sep 2013 08:19:42 +0000 http://www.bio-gesundheitsfarm.at/?p=1249

Weiterlesen »]]>

Bild von knipseline – pixelio.de

Gesundheit bis ins hohe Alter ist nicht selbstverständlich. Auch Altenheime sind auf den ersten Blick nicht unbedingt mit Gesundheit in Verbindung zu bringen, doch um auch später noch gesund und agil zu bleiben, kann man schon früh auf seine Ernährung achten. Fastfood und andere ungesunde Lebensmittel sollten vermieden werden. Aber nicht immer ist es möglich diszipliniert zu bleiben. Sicher gibt es nicht nur Tage, an denen man dem Geschmack der vermeintlich verbotenen Genüsse nachgeben möchte. Dies ist an sich auch nicht schlimm, doch viele Menschen denken erst viel zu spät an ihre Gesundheit. Gesunde Ernährung, Sport, Bewegung und auch geistige Fitness sind nicht auf die Jugend beschränkt. Auch die verschiedenen Altenheime in Deutschland versuchen ihre Bewohner so gesund wie möglich zu halten. Durch eine besonders gesunde Ernährung, die an die individuellen Bedürfnisse angepasst ist, werden die Altenheimbewohner umsorgt und so fit wie nur möglich gehalten.

Bewegung hält lebendig

Dass Bewegung wichtig ist, um den Blutkreislauf und die Entwicklung der Muskeln voran zu treiben, wissen wir alle. Der innere Antrieb geht jedoch mit der Zeit verloren, sodass dem entgegen gewirkt werden muss. Bewegung im Alter und in Altenheimen ist wichtig. So gibt es mehr und mehr Angebote, die die Bewegung der Senioren fördern. Mit der Initiative „Sport im Altenheim“ werden bereits neue Ansätze in der Bewegungstherapie angewandt und weiterentwickelt. Diese Konzepte versprechen auch in Zukunft fit und beweglich zu bleiben. Durch ein gesundes Maß Sport können wir alle länger fit bleiben. Wer erst im hohen Alter damit anfängt, mag es schwerer haben, jedoch sind auch dann Erfolge messbar.

Damit die Muskeln nicht schwinden

Durch eine eintönige und seltene Bewegung werden Muskeln sehr schnell abgebaut. Nachgewiesen wurden Fälle, die durch Bewegung einen großen Teil ihrer Mobilität zurück gewinnen konnten. Damit es überhaupt nicht so weit kommt, ist die regelmäßige Bewegung der Schlüssel für eine lange und agile Zukunft.

]]> http://www.bio-gesundheitsfarm.at/2013/gesund-bis-ins-hohe-alter/feed/ 0
Regelmäßiges Joggen stärkt Körper und Seele http://www.bio-gesundheitsfarm.at/2013/regelmasiges-joggen-starkt-korper-und-seele/ http://www.bio-gesundheitsfarm.at/2013/regelmasiges-joggen-starkt-korper-und-seele/#comments Wed, 11 Sep 2013 11:02:45 +0000 http://www.bio-gesundheitsfarm.at/?p=1243

Weiterlesen »]]> Hektik, Stress und ungesunde Lebensweisen sorgen dafür, dass immer mehr Menschen mit Wohlstandserkrankungen die Wartezimmer der Arztpraxen füllen. Im Grunde mangelt es ihnen an Bewegung. Durch regelmäßiges Joggen könnte dieses Defizit ausgeglichen werden, obendrein ließe sich der Einsatz vieler Medikamente reduzieren.

Joggen verbraucht Kalorien

Ausdauersportarten sorgen dafür, dass der Körper Fett verbrennt. Besonders viele Kalorien verbraucht der Jogger, wenn er in einem moderaten Tempo läuft. Das regelmäßige Laufen verhindert den Ansatz übermäßiger Fettdepots und senkt damit die Risiken, an Herz-Kreislauf-Problemen und an Diabetes zu erkranken.

Muskelaufbau und Osteoporoseprävention durch Joggen

Wer joggt, fördert den Muskelaufbau. Dies trifft insbesondere auf die Gesäß- und Beinmuskulatur zu. Gleichzeitig sorgt die gleichmäßige Bewegung dafür, dass die Knochen und Gelenke mit ausreichend Nährstoffen versorgt werden. Dies wiederum wirkt sich positiv auf die Knochendichte aus. Bewegungsfreudige Menschen leiden seltener an Osteoporose. Obgleich bereits ab einem Alter von 25 Jahren erste Alterungsprozesse einsetzen, wird auch älteren Menschen ein regelmäßiges sportliches Training angeraten, da sich Muskeln und Knochen bis ins hohe Alter trainieren lassen.

Wer joggt, ist glücklicher

Doch nicht nur auf das körperliche Wohlbefinden hat das Joggen einen positiven Einfluss. Auch die Seele profitiert von diesem Ausdauersport, der sich im Freien ebenso wie in der Halle ausführen lässt. Ursächlich hierfür sind die Veränderungen innerhalb des Hormonhaushalts. Beim Joggen baut der Körper Stresshormone ab, dafür setzt er vermehrt Glückshormone frei. Wer beruflich stark eingespannt ist, sollte sich trotz allen Termindrucks ausreichend Zeit zum Joggen nehmen. Er wird gelassener und konzentrationsfähiger.

Altersprozesse lassen sich durch Joggen aufhalten

Im übrigen effektiviert das Joggen die Stoffwechselprozesse jeder einzelnen Zelle. Das bedeutet nicht nur, dass diese optimaler mit Sauerstoff versorgt werden. Auch Alterungsprozesse lassen sich durch regelmäßiges Joggen aufhalten, da Schlacken schneller abgebaut werden. Unter anderem ist dies an einer strafferen Haut und einem gesunderen Teint erkennbar.

Um regelmäßig zu joggen, reicht es nicht, einmal im Monat die Laufschuhe anzuziehen. Tägliches Joggen ist ebenso ungünstig, da die Muskeln keine Zeit zur Regeneration erhalten. Wissenschaftler empfehlen ein mindestens 20minütiges Training, das 3 bis 4 Mal pro Woche ausgeführt wird. Deshalb unsere Empfehlung in Hinsicht auf ein längeres und gesünderes Leben, so bald wie möglich mit dem Laufen anfangen! Erst mal in einem geeigneten Streetwear Shop vernünftige Laufschuhe kaufen und schon kann es los gehen. Der erste Schritt ist, im wahrsten Sinne des Wortes, immer der schwerste, doch wenn einmal die Gewöhnung eingesetzt hat, winken ein besseres Körpergefühl, Wohlbefinden und tolle Erfolgserlebnisse.

]]> http://www.bio-gesundheitsfarm.at/2013/regelmasiges-joggen-starkt-korper-und-seele/feed/ 0