«

»

Sep 25

Gesundheitliche Aspekte beim Tennis

Tennis ist eine beliebte Sportart. Doch welche gesundheitlichen Aspekte gibt es dabei zu beachten Allgemein gilt Tennis nicht unbedingt als Sportart, die die Gesundheit fördert. So wird es häufig mit dem berüchtigten Tennisarm in Verbindung gebracht. Darüber hinaus leiden zahlreiche Tennisspieler unter Schmerzen in Schultern und Knien oder Rückenbeschwerden. Verschiedene medizinische Studien ergaben jedoch, dass Tennis durchaus gesundheitsfördernd ist und fit hält, sofern bestimmte Verhaltensregeln beachtet werden.

Gesundheitliche Vorteile von Tennis

Regelmäßiges Tennisspielen fördert die Gesundheit. So lassen sich dadurch Reaktionsfähigkeit, Ausdauer, Gleichgewichtssinn, Knochendichte sowie Herz-Kreislaufsystem stärken und Altersbeschwerden vorbeugen. Amerikanische Studien ergaben zudem, dass beim Tennis mehr Kalorien verbrannt werden als bei anderen Sportarten wie zum Beispiel Golf oder Radfahren. Auch auf die Psyche wirkt sich Tennis positiv aus, da es die Konzentration und geistige Beweglichkeit fördert. Außerdem stärkt die Sportart Selbstbewusstsein und Entscheidungsfähigkeit. So kommt es bei Tennisspielern seltener zu negativen Emotionen.
Menschen, die unter Gelenkschmerzen, Rückenproblemen oder Bluthochdruck leiden und neu ins Tennis einsteigen möchten, sollten jedoch zuvor einen Arzt zu Rate ziehen.

Voraussetzungen für gesundes Tennis

Damit es durch das Ausüben von Tennis nicht zu gesundheitlichen Problemen kommt, empfiehlt es sich, einige Verhaltensregeln zu beachten. So ist es wichtig, schon vor dem Tennisspielen über ein gewisses Maß an Fitness zu verfügen, was vor allem für Anfänger gilt. Das heißt, dass erst einmal die Muskulatur des Bewegungsapparates gestärkt werden sollte, denn nur mit ausreichender Fitness lassen sich die physischen Belastungen auch bewältigen. Außerdem ist es ratsam, klein anzufangen und es beim Spiel nicht zu übertreiben. Sinnvoll sind zudem regelmäßige Aufwärmübungen vor dem Match oder Training, bei denen Arme, Beine und Rumpf gedehnt werden. Durch gezielte Dehnübungen sowie einen passenden Tennisschläger, wie es ihn z.B. bei tennistown.de gibt, lässt sich auch dem gefürchteten Tennisarm entgegenwirken. Um das Schultergelenk geschmeidig zu machen, wird empfohlen, vor dem ersten Aufschlag die entsprechenden Bewegungen ohne den Ball vorzunehmen. Grundsätzlich sollte stets Technik vor Kraft kommen.

Cardio Tennis

Als besonders gesundheitsfördernd gilt das so genannte Cardio Tennis. Dabei werden unter der Anleitung von geschulten Trainern das cardiovaskuläre System sowie die Muskulatur in Schwung gebracht, indem die Spieler unter dem Rhythmus von Musik Bälle schlagen, Kräftigungsübungen durchführen und ihre Koordination trainieren. Auf diese Weise lassen sich Herz und Kreislauf gezielt stärken.